Ulms kleine Spatzen

§1
Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen „Ulms kleine Spatze e. V.“und hat seinen Sitz in Ulm.


§2
Zweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige oder mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die finanzielle und ideelle Unterstützung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in und um Ulm. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die finanzielle Unterstützung von gemeinnützigen Einrichtungen, welche die Entwicklung und Ausbildung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher verfolgt, die finanzielle Unterstützung von Schulausflügen, Ferienfreizeiten, Gewährung von Essensgutscheinen und Lernmittel für Kinder und Jugendliche, insbesondere von solchen, die von Armut betroffen sind oder Integrationsdefizite aufweisen, die Förderung von sozialer Kompetenz, Wertevermittlung und Bildungsimpulsen von Kindern und Jugendlichen, um diesen den Weg in ein selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben zu ermöglichen, die Unterstützung von besonderes förderbedürftigen Jugendlichen beim Übergang von der Schule ins Berufsleben, insbesondere durch die Vermittlung von Praktika, die finanzielle Unterstützung von Kindern in Pflegefamilien, die sozial benachteiligt sind. Die finanzielle Unterstützung von Maßnahmen zur Integration von geistig und/oder körperlich behinderten Kindern in die Gesellschaft. Zum Beispiel im Zusammenhang mit Kooperationsklassen wobei hierfür auch die daran beteiligten Schulen steuerbegünstigte Mittel erhalten können. Sonstige Zwecke, die vorrangig und zielbestimmt dem Wohl von Kindern und Jugendlichen dienen. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. f) Über die satzungsmäßige Verwendung der Vereinsmittel entscheidet der Vorstand durch offene Abstimmung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder.

§3
Mitgliedschaft, Eintritt

a.) Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Fördermitgliedern. b.) Ordentliche Mitglieder Bekennen sich aktiv zu den Zielen des Vereins und unterstützen diese durch ihren finanziellen Beitrag. c.) Ordentliches Mitglied können natürliche und juristische Personen werden. Die Gründer sind ordentliche Mitglieder des Vereins. Über die Aufnahme weiterer ordentlicher Mitglieder entscheidet der Vorstand nach schriftlichem Antrag durch einfache Mehrheit. d.) Fördermitglieder können natürliche und juristische Personen sein. Sie unterstützen den Verein durch regelmäßige, fiianzielle Beiträge entsprechend der Beitragsordnung. Sie verpflichten sich, den Vereinszeck zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen des Vereins schaden oder die Erreichung des Zwecks gefährden können. Sie haben Anrecht auf Information über die Verwendung der Förderbeiträge, besitzen jedoch keine Stimm-,Wahl- oder Antragsrechte.Über die Aufnahme von Fördermitgliedern entscheidet der Vorstand nach schriftlichem Antrag durch einfache Mehrheit.

§ 4
Verlust Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung, Streichung von der Mitgliederliste oder Ausschluss wegen trotz schriftlicher Abmahnung fortgesetzten vereinswidrigen Verhaltens. Der jederzeit mögliche Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand. Die Streichung von der Mitgliederliste findet statt, wenn das Mitglied mit mehr als zwei Jahresbeiträgen im Rückstand ist. Über den Ausschluss wegen vereinswidrigen Verhaltens beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von VA der anwesenden Mitglieder.

§5
Beiträge und sonstige Pflichten

Über Höhe und Fälligkeit der Geldbeiträge von MItgliedern und Fördermitgliedern beschließt die ordentliche Jahresversammlung der Mitglieder. Endet die Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft unterjährig, erfolgt keine anteilige Rückerstattung.

§6
Organe und Einrichtungen

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.

§7
Vorstand

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden Kassenwart Schriftführer 3 Beisitzer

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes, darunter der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende, vertreten. Die Wahl des Vorstands erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren. Der Vorstand bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich und kann sich eine Geschäftsordnung geben. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch Satzung oder durch zwingende gesetzliche Vorschriften einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. Er führt insbesondere die laufenden Geschäfte des Vereins, insbesondere also die Vorbereitung und Durchführung von Förderungsmaßnahmen entsprechend § 2 dieser Satzung. Die Beschlussfähigkeit des Vorstands ist gegeben, wenn 4 (vier) Vorstandsmitglieder anwesend sind.

§8
Mitgliederversammlung

Die jährlich durchzuführende ordentliche Mitgliederversammlung beschließt außer in den durch Gesetz bestimmten Fällen über die
Beiträge
Entlastung des Vorstands
Wahl des Vorstands
Satzungsänderungen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines 1/3 der Mitglieder einzuberufen. Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich. Jede ordnungsgemäß geladene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit durch Gesetz oder diese Satzung keine abweichenden Mehrheiten vorgeschrieben sind. Enthaltungen werden als nicht erschienene Stimmen gewertet.

§9
Niederschrift

Über die Mitgliederversammlung ist eine vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter und vom Schriftführer oder von einem von der Versammlung gewählten Protokollführer eine zu unterzeichnende Niederschrift aufzunehmen.

§10
Auflösung

Die Auflösung kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Die Versammlung beschließt auch über die Art der Liquidation, wobei das Vermögen des Vereins dem Deutschen Kinderschutzbund, Ortsverband Ulm/Neu-Ulm e. V. zufällt, der das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

SATZUNGSÄNDERUNG „ULMS KLEINE SPATZEN“

Die Satzung wurde wie folgt geändert:

In § 1
Der Verein trägt den Namen „Ulms kleine Spatzen e.V.“ und hat seinen Sitz in Ulm.

In § 2 Zweck b)
Es wurde angehängt: sonstige Zwecke, die vorrangig und zielbestimmt dem Wohl von Kindern und Jugendlichen dienen.

Es wurde angehängt:
f) über die satzungsgemäße Verwendung der Vereinsmittel entscheidet der Vorstand durch offene Abstimmung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitgliedern. In § 3 Mitgliedschaft, Eintritt 1. Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Fördermitgliedern.

2. Ordentliche Mitglieder bekennen sich aktiv zu den Zielen des Vereins und unterstützen diese durch diese Arbeitsleistung und ihren finanziellen Beitrag.

3. Fördermitglieder bekennen sich aktiv zu den Zielen des Vereins und unterstützen diese durch ihren finanziellen Beitrag.

4. Ordentliches Mitglied des Vereins können nur natürliche/juristische Personen werden. Die Grün- der sind ordentliche Mitglieder des Vereins. Über die Aufnahme weiterer ordentlicher Mitglieder entscheidet der Vorstand nach schriftlichem Antrag.

5. Fördermitglieder können natürliche und juristische Personen sein. Sie unterstützen den Verein durch regelmäßige finanzielle Beiträge entsprechend der Beitragsordnung. Sie verpflichten sich, den Vereinszweck zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen des Vereins schaden oder die Erreichung des Zwecks gefährden könnte. Sie haben Anrecht auf Informationen über die Verwendung der Förderbeiträge. Sie besitzen doch kein Stimm-, Wahl- oder Antragsrechte. Über die Aufnahme von Fördermitgliedern entscheidet der Vorstand nach schriftlichem Antrag.

In § 5 Beiträge und sonstige Pflichten
Über Höhe und Fälligkeit der Geldbeiträge von Mitgliedern und Fördermitgliedern beschließt die ordentliche Jahresversammlung der Mitglieder. Endet die Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft unterjährig, erfolgt keine anteilige Rückerstattung.

Ulms kleine Spatzen e.V.
Ulmer Volksbank
IBAN: DE80 6309 0100 0005 6780 05
BIC: ULMVDE66